Zum Gedenken an unseren geschätzten Jean-Jacques Fiechter

Mit großer Trauer und Betroffenheit haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Blancpain und ihr Präsident und CEO, Marc A. Hayek, vom Tod ihres langjährigen Freundes Jean-Jacques Fiechter erfahren. Herr Fiechter, CEO von Blancpain von 1950 bis 1980, war für viele Erfolge unserer Manufaktur verantwortlich, darunter die Kreation der ersten modernen Taucheruhr, der Fifty Fathoms, die 1953 vorgestellt wurde.

Mit seinem immensen Engagement und seiner Großzügigkeit hat sich Jean-Jacques Fiechter mit Leib und Seele seinen Leidenschaften verschrieben und gleichzeitig mehrere «Karrieren» parallel verfolgt: Unternehmer, Pionier des Sporttauchens, Historiker, Romanautor und Familienvater sind nur einige der zahlreichen Herausforderungen, die er mit bewunderns-wertem Erfolg, aber auch unvergleichlicher Bescheidenheit gemeistert hat. So hinderten ihn seine Errungenschaften nicht daran, sich weiterhin für die Uhrmacherei und die Ozeane einzusetzen, zwei Welten, die ihm sehr am Herzen lagen. Jean-Jacques Fiechter begleitete Blancpain sein ganzes Leben lang und ließ unsere Marke auch über seine Amtszeit hinaus von seiner Erfahrung und seinen wertvollen Erinnerungen profitieren. Besonders seit 2002 hatte er bei Blancpain einen festen Platz inne. Denn mit der Ankunft von Marc A. Hayek an der Spitze unserer Manufaktur kreuzten sich zwei parallele Schicksale. Die beiden hatten so viele Dinge gemeinsam, dass Jean-Jacques Fiechter in Marc einen «Seelenverwandten» gefunden haben dürfte. Unter seiner Führung konnte er die von einer Leidenschaft für das Tauchen und die Ozeane getragene Wiedergeburt der Fifty Fathoms miterleben, die mit seiner eigenen Passion vergleichbar war. Er konnte auch die Entstehung des Blancpain Ocean Commitment mitverfolgen, einer Initiative, die auch eine Hommage an seinen Beitrag für die ozeanische Welt darstellt, deren Erforschung er durch die Entwicklung der Fifty Fathoms gefördert hatte. Für Jean-Jacques Fiechter, den ewigen Enthusiasten, war der Meeresboden ein «Wunderland, das all jenen offensteht, die wie Alice ‹auf die andere Seite des Spiegels gelangen können›».

Jean-Jacques Fiechter
Jean-Jacques Fiechter
Jean-Jacques Fiechter
Zurück nach oben