Die Wartung von Blancpain

Wenn eine Uhr im Servicezentrum von Blancpain eingereicht wird, wird sie registriert, und anhand ihrer Seriennummer analysieren wir ihre Geschichte und die zuvor durchgeführten Wartungsarbeiten. Um ihren Zustand bei der Ankunft zu dokumentieren, werden Fotos aufgenommen. Anschließend wird die Uhr an einen Uhrmacher übergeben, der eine vollständige Diagnose durchführt und dabei auch die Präzision sowie die Funktionen überprüft. Basierend auf dieser Diagnose kann eine Schätzung der durchzuführenden Wartungsarbeiten erstellt werden. Außerdem wird der Zustand von Gehäuse, Zifferblatt, Zeigern und Armband kontrolliert. Die Diagnose umfasst Optionen wie eine Politur und den Austausch ästhetischer Elemente. Wenn das Uhrwerk in der Zwischenzeit im Rahmen von Forschung und Entwicklung verbessert wurde, bieten wir dem Kunden den Einbau innovativer Technologien an.

Thumbnail

Nachdem der Besitzer seine Zustimmung erteilt hat, wird die Uhr vollständig auseinandergenommen und jede Komponente wird zur Reinigung auf spezielle Tabletts gegeben. Verschlissene oder abgenutzte Teile werden ersetzt. Anschließend wird die Uhr wieder zusammengesetzt und geölt. Sämtliche Funktionen werden kontrolliert, um ihre einwandfreie Funktionstüchtigkeit zu garantieren. Die Qualitätskontrolle ist der letzte Schritt der Wartung. Anhand eines Luftdrucktests überprüfen wir die Wasserdichtigkeit der Uhr. Bei Taucheruhren wird ein zweiter Wasserdichtigkeitstest durchgeführt.

Dann werden sämtliche Funktionen sowie die Präzision der Uhr während eines bis zu 12 Tage dauernden Zeitraums erneut getestet. Die Dauer richtet sich nach der Gangreserve der Uhr. Sobald alle Kontrollen abgeschlossen sind, wird der Zeitmesser zur Rückgabe an seinen Besitzer an die Boutique oder den autorisierten Händler zurückgeschickt.

Vignette

Hinter den Kulissen des Kundenservice

Zurück nach oben