Traditioneller Chinesischer Kalender

2012 präsentiert Blancpain die erste Armbanduhr der Geschichte,

die mit einem traditionellen chinesischen Kalender ausgestattet ist.

2012 präsentiert Blancpain die erste Armbanduhr der Geschichte, die mit einem traditionellen chinesischen Kalender ausgestattet ist. Diese außergewöhnliche Komplikation ist nützlich und symbolisch zugleich und basiert auf jahrtausendealten und mit der chinesischen Tradition eng verknüpften Prinzipien. Neben Stunden, Minuten und gregorianischem Kalender zeigt das Zifferblatt ebenfalls die wichtigsten Angaben des chinesischen Kalenders: Doppelstunden, Tag und Monat, eingeschobene Monate, Tierkreiszeichen sowie die fünf Elemente und die Himmelsstämme. Die Mondphasen, die zur Bestimmung der Monate des chinesischen Kalenders dienen und in allen Kalendern von Blancpain erscheinen, werden ebenfalls angezeigt und sind ein Symbol dafür, wie viel die chinesische Kultur mit der ältesten Uhrenmarke der Welt gemeinsam hat.

Bei den meisten anderen Komplikationen, ob Tourbillons, Minutenrepetitionen oder ewige Kalender, wissen die Manufakteure durch die lange Uhrentradition, welche Instrumente sie einsetzen müssen und wie sie ihr Ziel erreichen können. Doch nicht so beim traditionellen chinesischen Kalender. Diese Komplikation gab es bisher noch nicht, sodass sich die Uhrmacher von Blancpain voll und ganz bewusst waren, dass dieses Projekt eine enorme Herausforderung darstellen würde. Aufgrund der Komplexität geht das Ergebnis über die Fertigung eines ewigen Kalenders hinaus und liegt in uhrmacherischer Hinsicht direkt hinter einer Minutenrepetition. Dies beweist auch, dass jedes Stück komplett und sehr sorgfältig von Hand von einem einzigen, spezialisierten Uhrmacher in dem großen Komplikationenatelier der Manufaktur in Le Brassus zusammengesetzt und eingestellt wird.

Im Gegensatz zum gregorianischen Kalender, der auf dem Sonnentag basiert, ist der traditionelle chinesische Kalender ein Lunisolarkalender, der auf dem Mondzyklus (29,53059 Tage) als Basiseinheit sowie auf komplexen Berechnungen beruht, um die Position der Sonne und des Mondes zu bestimmen. Üblicherweise beginnt jeder Monat des chinesischen Kalenders am Tag des astronomischen Neumondes und dauert 29 oder 30 Tage. Da ein Jahr mit 12 Lunarmonaten (354,36707 Tage) kürzer ist als das tropische Jahr oder das Sonnenjahr (365,242374 Tage), ist ein eingeschobener Monat alle zwei oder drei Jahre nötig, damit die Übereinstimmung mit den Jahreszeiten gewährleistet ist. Diese Besonderheit erklärt auch, warum das chinesische Neujahr nicht zu einem festgelegten, sondern an einem unterschiedlichen Datum gefeiert wird.

Referenz-Modelle Traditioneller Chinesischer Kalender

00888-3431-55B00888-3631-55B