Gangreserveanzeige auf der Schwingmasse

Nach zweijähriger Arbeit der F&E-

Abteilung präsentiert Blancpain eine neuartige Kreation,

bei der die Gangreserve auf einem Zifferblatt angezeigt wird,

das direkt auf der Schwungmasse platziert ist.

Die Gangreserve gibt Auskunft über die im Federhaus verbleibende Energie, bevor es vollständig entladen ist. Sie macht vor allem Besitzer von Uhren, die diese nicht täglich tragen, auf ein mögliches Stehenbleiben des Räderwerks aufmerksam. Sobald die Uhr angelegt wird, gibt es jedoch kaum noch einen Grund, insbesondere nicht bei Modellen mit Automatik, den Stand des Federhausaufzuges auf dem Zifferblatt anzuzeigen. Die Momente, in denen diese Anzeige wichtig wird, sind die, wenn die Uhr an- oder abgelegt wird. Deshalb erfüllt diese Komplikation auch ihren vollen Zweck, wenn die Anzeige auf dem Gehäuseboden der Uhr erscheint.

Nach zweijähriger Arbeit der F&E-Abteilung präsentiert Blancpain eine neuartige Kreation, bei der die Gangreserve auf einem Zifferblatt angezeigt wird, das direkt auf der Schwungmasse platziert ist. Diese Anordnung erscheint nur allzu logisch, denn die Gangreserve zeigt den Stand des Aufzugs an und die Schwungmasse ist die Komponente, die diese Aufzugsfunktion erfüllt. Da die Schwungmasse keine feste Position hat und 360°-Bewegungen vollführt, ist jede Anzeige auf dieser Komponente dennoch schwierig und gleichzeitig schwer einzusehen, wenn sie mit ihr verbunden ist. Die Konstrukteure von Blancpain haben sie deshalb so konzipiert, dass sich die Anzeige der Gangreserve selbst dreht, damit die Anzeige und der Zeiger stets in einer vertikalen Position sind und das Ablesen somit erleichtert wird.

Referenz-Modelle Gangreserveanzeige auf der Schwingmasse

8822-15B30-53B8822-36B30-53B