Ewiger Kalender

Die Uhr mit ewigem Kalender - das Gedächtnis

künftiger Zeiten. Ein Jahrhundert lang zeigt sie

ganz ohne manuelle Korrektur

das richtige Datum an.

Während das Sonnenjahr, das durch den Umlauf der Erde um die Sonne bestimmt wird, 365,2422 Tage zählt, ist es unumgänglich, dass das Kalenderjahr eine ganze Anzahl an Tagen umfasst. Aus diesem Grund wurde von Julius Cäsar im Jahre 46 vor unserer Zeitrechnung das Schaltjahr eingeführt. Der Monat Februar ist daher alle 4 Jahre einen Tag länger.

Die Integration dieser Besonderheit in die Datumsanzeige erfordert in der Uhrmacherei ein hochgradiges Savoir-faire. Während bei Zeitmessern mit Jahreskalender lediglich die unterschiedliche Anzahl der Monatstage berücksichtigt wird, kann nur bei Uhren mit ewigem Kalender der Tag, der Monat und das Jahr ohne manuelle Korrektur angezeigt werden, selbst in einem Schaltjahr. Durch die Anzeige der Mondphasen wird dieser außergewöhnliche Zeitmesser vervollständigt.

Seit der Erfindung im Jahre 1853 ist das Uhrwerk mit Integration des Schaltjahrs ein wahrhaftiges mechanisches Gedächtnis. Ein kleines an den Monatsmechanismus gekoppeltes Planetenzahnrad vollführt in einem Zeitraum von 4 Jahren eine vollständige Drehung. Im vierten Jahr zeigt der Mechanismus den 29. Februar an, bevor er zum 1. März springt. Genau wie der Mond beim Umlauf um die Erde dreht sich dieses kleine Planetenrad um seine eigene Achse und wird dabei von einem sich drehenden Rad gestützt.

Diese Komplikation, die technische Glanzleistung mit praktischem Nutzen verbindet, ist eines der Meisterwerke der Uhrmacherkunst. Da die Uhrmacher von Blancpain aber nicht einfach nur in die Fußstapfen ihrer Vorgänger treten wollten, schufen sie den flachsten ewigen Kalender der Welt, der im Jahre 2000 präsentiert wurde und dessen Justierung mithilfe der unter den Hörnern sitzenden Korrektoren erleichtert wurde, welche die Manufaktur in Le Brassus patentieren ließ.

Auch wenn der ewige Kalender perfekt an den julianischen Kalender angepasst ist, ist man seit 1582 schrittweise zum gregorianischen Kalender übergegangen, um die kleine Überlänge von 0,0078 Tagen pro Jahr zu kompensieren, die trotz der von Julius Cäsar nach den Berechnungen von Sosigenes aus Alexandria eingeführten Schaltjahre weiterhin bestand. Der gregorianische Kalender, benannt nach Papst Gregor XIII., sieht vor, dass ein Schaltjahr aller einhundert Jahre ausgelassen wird, sofern es sich nicht um ein Säkularjahr handelt, dessen Jahreszahl durch 400 teilbar ist. Das heißt, das Jahr 2000 war ein Schaltjahr, das Jahr 2400 wird ein Schaltjahr sein, die Jahre 2100, 2200 und 2300 jedoch nicht. Somit muss der glückliche Besitzer einer Blancpain Uhr mit ewigem Kalender die Anzeigen nur dreimal im Laufe der kommenden fünf Jahrhunderte korrigieren!



 

 

Referenz-Modelle Ewiger Kalender

6057-1542-55B6057-3642-53B6638-3631-55B2685F-3630-53B