Neuer Weltrekord für den Apnoetaucher und Blancpain-Botschafter Gianluca Genoni

Teilen

Nach der offiziellen Kontrolle der Seillänge in Anwesenheit des Notars von Rapallo stieß Gianluca Genoni am Morgen des 28. September auf der Suche nach einem neuen Weltrekord im Freitauchen in die Tiefen des Mittelmeers vor, am Handgelenk seine zuverlässige Taucheruhr 500 Fathoms. Von einem elektrischen Unterwasserscooter gezogen, stieg er nach einigen Minuten mit der Plakette in der Hand wieder auf, die von der erreichten Tiefe von 160 Metern zeugt.

Das Zeremoniell zwischen Gianluca Genoni und dem Notar von Rapallo beginnt im Hafen. Das Siegel der Stadt wird auf den Seilanfang geprägt, dann misst man sorgfältig die Länge ab und setzt bei den reglementarischen 160 Metern die zweite Markierung. Auf dem Schiff sind anschließend Konzentration und Entspannung angesagt, bevor Gianluca Genoni nach einem letzten Blick auf seine Uhr ins Meer taucht. Die mit einem Dekompressionsventil ausgestattete, bis 1000 Meter wasserdichte 500 Fathoms garantiert eine gute Ablesbarkeit selbst in dunkelster Tiefe. Der Freitaucher musste die Luft genau 3:41 Minuten anhalten, während ihn sein Unterwasserscooter Suex XK1 in Tiefe zog, um die famose Rekordplakette zu holen, und wieder an die Oberfläche beförderte.

Grenzen überschreiten: das ist die Devise, welche Blancpain und Genoni eint. Der Parcours, um einen neuen Rekord aufzustellen oder ein neues Uhrenkaliber zu entwickeln, ist geprägt von täglicher Arbeit und zähem Engagement. Gianluca Genoni hat seinen Traum mit einem ersten Rekord im Apnoetauchen 1996 mit einer Tiefe von 106 Metern in der Kategorie mit variablem Gewicht verwirklicht. Bis heute hat der Italiener 18 Rekorde aufgestellt. Und im Verlauf der letzten sieben Jahre hat die Manufaktur aus Le Brassus nicht weniger als 22 neue Kaliber entwickelt, beseelt von demselben unablässigen Streben nach neuen Herausforderungen!