NEU! CARROUSEL RÉPÉTITION MINUTES LE BRASSUS

Teilen

Die Krönung der Blancpain-Basel-Neuheiten 2010 ist zweifellos die Carrousel Répétition Minutes Le Brassus. Diese große Komplikation kombiniert zum ersten Mal in der Geschichte der Uhrmacherei ein fliegendes Minutenkarussell mit einer Minutenrepetition mit Kathedralschlag.

In der Uhrenbranche gibt es nur wenige, die eine Minutenrepetition in ihrer Kollektion haben, und aus diesem sehr begrenzten Kreis hat nur eine Handvoll auch ein eigenes Minutenrepetitionswerk entwickelt. Seit den späten 80er-Jahren hat Blancpain nicht nur eines, sondern gleich zwei verschiedene Minutenrepetitionswerke entwickelt und stets auch gefertigt. Im Jahr 2010 kommt nun mit der Einführung der Carrousel Répétition Minutes Le Brassus noch ein drittes hinzu.

In dieser vollkommen neuen großen Komplikation finden sich einige exklusive Blancpain-Innovationen wieder. Die Minutenrepetition des Modells zeichnet sich durch ein Kathedralschlagwerk aus, dessen Tonfedern besonders lang sind und eineinhalb Mal um das Uhrwerk herumgeführt werden, wodurch ein vollerer Klang entsteht. Die Übertragung des Tons vom Uhrwerk durch das Gehäuse hindurch nach außen ist nach wie vor eine klassische Herausforderung für Entwickler von Minutenrepetitionen. Blancpain hat diese Herausforderung bewältigt, indem die Tonfedern an der Gehäuseinnenseite befestigt wurden. Dadurch erhält der Ton ein Volumen und eine Klarheit, die in der Uhrenbranche ihresgleichen sucht. Um die Leistungsstärke der Repetition weiter zu verbessern, hat Blancpain einen speziellen fliegenden Regulator für das Uhrwerk entwickelt.

Repetitionsmechanismen waren immer schon besonders anfällig für Beschädigungen, wenn die Zeit verstellt wird, während das Schlagwerk läutet. Eine Blancpain-Innovation schafft nun Abhilfe: Bei Auslösung des Repetitionsmechanismus wird die Verbindung zur Krone getrennt, wodurch das Risiko einer Beschädigung nicht mehr besteht, wenn die Krone zur selben Zeit betätigt wird. Wie es sich für ein solch kompliziertes Uhrwerk gehört, sind die Uhrwerkbrücken und die Platine aus Rotgold einzeln von Hand graviert.

Das Herzstück dieses neuen Modells aus der Kollektion Le Brassus ist das fliegende Blancpain-Minutenkarussell, das bei seiner Einführung vor zwei Jahren viele Weltneuheiten in sich vereinte, darunter das weltweit erste Minutenkarussell, das erste fliegende Karussell und das erste Karussell in einer Armbanduhr.

Diese einzigartige Kombination aus Karussell und Minutenrepetition debütiert in einem 45-mm-Rotgoldgehäuse mit einem Stundenring aus gebürstetem Weißgold und applizierten Ziffern aus Rotgold. Das in der Mitte ausgenommene Zifferblatt in Verbindung mit dem Saphirglasboden gewährleistet eine perfekte Sicht auf den komplexen Minutenrepetitionsmechanismus und die handgearbeiteten Brücken des Uhrwerks.