Monza heißt das erste der „Blancpain Race Weekends“ 2014 willkommen

Teilen

An diesem Wochenende wurde das Autodromo Nazionale Di Monza Schauplatz des ersten der "Blancpain Race Weekends" 2014. Bereits im sechsten Jahr in Folge treffen hier unter den gemeinsamen Nennern Präzision, Zuverlässigkeit und Höchstleistung die beiden Welten der Haute Horlogerie und des Motorsports aufeinander. Über zwei ereignisreiche und spannende Tage hinweg nahm die Uhrenmanufaktur Blancpain ihre Gäste auf der Rennstrecke von Monza mit auf eine Entdeckungsreise durch die Welt des Motorsports.

Seitdem die "Blancpain Endurance Series" im Jahr 2011 ins Leben gerufen wurde, zählt sie zu den meist beachteten und umkämpften GT Rennen der Welt. 40 eindrucksvolle GT3-Fahrzeuge, einige der besten Profi-Teams, gelenkt von einer hochkarätigen Auswahl von Top-Fahrern, bildeten das beeindruckende Startfeld auf dem Asphalt der sagenumwobenen italienischen Rennstrecke. ART Grand Prix McLaren fuhr den ersten Saisonsieg nach Hause. Alvaro Parente, Grégoire Demoustier und Alexandre Prémat dominierten mit einem Start-Ziel-Sieg in der ersten Runde. Es war in der Geschichte dieses Wettbewerbs erst der zweite Sieg von McLaren. Der Sainteloc Audi von Sandström, Ortelli und Guilvert überquerte als Zweiter die Ziellinie, während der zweite ART Grand Prix McLaren den dritten Platz einfuhr. Der Sieg in der Kategorie Pro-Am ging an den BMW des italienischen Teams ROAL Motorsport mit Comandini, Amos und Colombo, das insgesamt Sechster wurden. Der fehlerlose Durchgang verhalf den GT Corse by Rinaldi Fahrern Ehret, Schmikler und Mattschull zum Sieg in der Gentlemen Trophy.

Das Wochenende war gleichzeitig Saisonauftakt der "Lamborghini Blancpain Super Trofeo", die in Monza mit einem rekordverdächtigen Startfeld mit bis zu 25 für die Saison gemeldeten Fahrzeugen aufwartete, darunter 12 erfahrene Teams und eine außergewöhnlich hohe Anzahl junger Fahrer. Eine weitere Neuerung in diesem Jahr ist eine neue Rennklasse, die sowohl Quantität als auch Qualität der Rennteilnehmer widerspiegelt: Zusätzlich zu den Kategorien PRO-AM und AM gibt es künftig auch eine "PRO One"-Klasse. Der italienische Fahrer Andrea Palma ist der erste Sieger der sechsten Saison der Lamborghini Blancpain Super Trofeo in Europa. Er holte sowohl die Pole-Position als auch den Sieg im ersten Rennen. Das Duo Milos Pavlovic und Edoardo Piscopo in den Farben des Bonaldi Motorsport Teams gewann das zweite Rennen in Monza, nachdem es im ersten Rennen den zweiten Platz geholt hatte.

Die zwei Renntage bescherten den geladenen Gästen von Blancpain ein einmaliges Rennsporterlebnis. Als Beweis dafür, dass sie sich tatsächlich im Herzen des Rennsports befanden, konnten sie an dem berühmten "Grid Walk" teilnehmen und die Rennstrecke an Bord des Gallardo Super Trofeo – dem 2010 von Marc A. Hayek, Präsident und CEO von Blancpain, gefahrenen Autos –beziehungsweise des Aventador VIP Cars umrunden. Zum Programm zählten außerdem eine Besichtigung der Boxengasse und des Boxengebäudes mit einem Blick hinter die Kulissen der Zeitmess- und Rennkontrollzentren, ein Überblick über die historische Strecke und eine Fahrsimulator-Session. Darüber hinaus konnten die Gäste dem Reiter Engineering Team bei der Ausübung ihrer beeindruckend präzisen Handgriffe bei den Boxenstopps über die Schulter blicken.

Die Saison umfasst insgesamt fünf Runden, die auf den europäischen Weltklasse-Rennstrecken ausgerichtet werden. Die nächste Station vom 23. bis 25. Mai ist Silverstone, die Heimat des britischen Grand Prix. Paul Ricard folgt vom 27. bis 28. Juni mit einem spannenden Abendrennen, bevor vom 23. bis 27. Juli der berühmteste Ausdauertest auf der legendären Rennstrecke von Spa-Francorchamps ausgetragen wird. Das inzwischen mythische "Total 24-Stunden-Rennen von Spa" verspricht eines der Highlights des Rennsommers zu werden. Die Saison schließt vom 19. bis 21. September mit der zweiten Ausgabe der Blancpain Endurance Series des "Nürburgring 1000", bei dem ein denkwürdiges Finale zu erwarten ist.