LAMBORGHINI GALLARDO LP 570-4 BLANCPAIN EDITION

Teilen

Rom, 26. September 2010 - In einem ganz besonderen Supersportwagen vereinen Automobili Lamborghini und Blancpain ihre enorme Ingenieurskompetenz und würdigen den großen Erfolg der Rennserie Lamborghini Blancpain Super Trofeo mit einem neuen Supersportwagen: Der Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition.
Dieser Supersportwagen kombiniert den Spirit des Super Trofeo Rennwagens mit einem exklusiven Design bei voller Straßentauglichkeit. Den ersten Gallardo der limitierten Blancpain Edition präsentierten Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini, und Marc A. Hayek, Präsident und CEO von Blancpain, beim Finale der Super Trofeo am 26. September in Vallelunga auf der „Piero Taruffi“ Rennstrecke.

Automobili Lamborghini, der Hersteller extremer italienischer Supersportwagen und Blancpain, die älteste Luxus-Uhrenmarke der Welt, zählen zu den besten Marken auf ihrem Gebiet. So wurde Blancpain kürzlich vom „Luxury Institute“ in New York als luxuriöseste Uhrenmarke „Best of the Best“ gekürt. Nun haben beide Marken gemeinsam den Lamborghini Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition entwickelt, der die Power des schnellsten Markenpokals der Welt in ein Straßenfahrzeug holt.

Blancpain ist Titelsponsor der erfolgreichen Lamborghini Markenpokal-Rennserie, der Lamborghini Blancpain Super Trofeo. Die Verbindung dieser beiden Marken führt höchste Ingenieurleistungen aus der Welt des Automobils und der Zeitmessung zusammen. Seit 1735 produziert Blancpain im schweizer Vallée de Joux innovative Meisterwerke der Uhrmacherkunst. Jeder Zeitmesser wird von einem einzelnen Uhrmacher montiert. Das spiegelt die Qualität und individuelle Aufmerksamkeit wieder, mit der auch Lamborghini seine Supersportwagen für die Straße baut – oder die 570 PS starken Super Trofeo Rennfahrzeuge.

Die Begeisterung für den Rennsport ist beiden Marken gemeinsam: Blancpain ist nicht nur bei der Lamborghini Blancpain Super Trofeo höchst engagiert, sondern auch offizieller Zeitnehmer der FIA GT1 World Championship – eine Serie, bei der Lamborghini ebenfalls sehr erfolgreich ist. Im Juli sicherte sich Lamborghini auf der legendären Rennstrecke Spa Francorchamps (Belgien) seinen ersten Sieg in der neu etablierten Meisterschaft, wo der ehemalige Formel 1 Fahrer Ricardo Zonta mit Frank Kechele auf den ersten Platz fuhr.

„Lamborghini ist sehr glücklich über die Verbindung mit Blancpain. Die Lamborghini Blancpain Super Trofeo hat sich in ihrem zweiten Jahr in der Top-Liga des Gentleman-Rennsports etabliert“, sagt Stephan Winkelmann, der CEO und Präsident von Automobili Lamborghini. „Bei jedem Rennen wird mit Einsatz und Leidenschaft um hundertstel Sekunden gekämpft – und das zeichnet auch unsere beiden Marken aus. Der Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition ist der Beweis, wie eng unsere Supersportwagen für die Straße mit dem Rennwagen verbunden sind.“

„Dies ist eine sehr intensive und dynamische Partnerschaft zwischen Unternehmen aus sehr verschiedenen Bereichen, aber mit demselben Drive für Innovation und hochwertige Mechanik”, sagt Marc A. Hayek, Präsident und CEO von Blancpain. „In meinem Verständnis war Blancpain immer recht revolutionär, auch etwas verrückt, mit dem Geist von Abenteurern. Wir haben stets versucht, etwas anders zu sein, innovativ zu bleiben und Dinge zu versuchen, die noch nie jemand erreicht hatte. Das Streben nach Exzellenz ist eine Leidenschaft, die Blancpain und Lamborghini teilen”, führt Hayek aus. „Lamborghini ist unverwechselbar ein Hersteller der Spitzenklasse mit Ingenieurskönnen auf höchstem Niveau. Deshalb bietet die Lamborghini Blancpain Super Trofeo eine perfekte Plattform, um unserer Marke weltweit noch mehr Aufmerksamkeit zu geben.”
Marc A. Hayek ist nicht nur Präsident und CEO von Blancpain, er ist auch ein leidenschaftlicher und exzellenter Rennfahrer: In der Lamborghini Blancpain Super Trofeo hat er bereits mehrfach Siege eingefahren und kämpft derzeit um einen Podiumsplatz in der Pro-Am Kategorie.

In seiner besonderen Konfiguration atmet der Lamborghini Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition den Geist des Wettbewerbsfahrzeugs: Der große Heckflügel für maximale Stabilität und die Motorabdeckung für optimierte Entlüftung stammen direkt vom Rennwagen des schnellsten Markenpokals der Welt. Dazu ist die Edition mit Rädern im Design Skorpius ausgestattet, die Bremsen sind gelb lackiert, die Bremsscheiben natürlich aus Carbon-Keramik-Verbundmaterial. Zur matt-schwarzen Lackierung des Gallardo passen perfekt die in Kohlefaser ausgeführten Exterieurteile wie Diffusor oder Spiegelgehäuse.

Das Interieur der Blancpain-Edition verstärkt den extrem sportlichen Charakter des Gallardo weiter, ohne dass Fahrer und Copilot auf Komfort verzichten müssen. So ist der ganze Innenraum in schwarzem Alcantara mit gelben Applikationen und Kohlefaserelementen ausgestattet. Ebenfalls in gelb eingestickt ist das Logo von Blancpain in den Sitzen und am Cockpit, das sich auch außen am Fahrzeug wiederfindet. Der Antrieb des Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition entspricht mit seinem 570 PS starken V10-Triebwerk dem Serienfahrzeug Gallardo Superleggera – wie auch dem Super Trofeo-Rennwagen. Dank Allradantrieb verfügt das Fahrzeug über eine herausragende Bodenhaftung und Stabilität.

Der Supersportwagen aus Sant’Agata Bolognese bringt trocken nicht mehr als 1340 Kilogramm auf die Waage – das leichteste Straßenfahrzeug aus der Lamborghini Modellpalette.
Einen entscheidenden Beitrag dazu leisten die Exterieur- und Interieur-Komponenten aus Kohlefaser. Dieses Carbon-Composite-Material ist für die Herstellung von Supersportwagen hervorragend geeignet, da es Gewichtsreduktion mit verbesserten Technikeigenschaften kombiniert. Die Fahrzeugleistung wird durch weniger Gewicht optimiert und reduziert damit in Folge auch den CO2-Ausstoß.

Das V10-Triebwerk mit 5,2 Liter Hubraum leistet im Gallardo LP 570-4 Blancpain Edition 419 kW (570 PS). Das Leistungsgewicht des neuen Topmodells beträgt damit gerade mal 2,35 Kilogramm pro PS und garantiert atemberaubende Fahrleistungen. Das Fahrzeug hakt den Spurt von null auf 100 km/h in 3,4 Sekunden ab und fliegt 6,8 Sekunden später über die 200-km/h-Marke. Sein Vortrieb endet nach 320 km/h.