Blancpain ist stolz, die Gewinner des „Hans Hass Fifty Fathoms Awards 2014“ bekannt zu geben.

Teilen

Gemeinsam mit dem Schweizer Uhrenhersteller Blancpain freut sich das Hans Hass Award Committee der Historical Diving Society sehr, den Hans Hass Award 2014 zum einen an den chinesischen Professor Cui Weicheng, Forschungsprofessor und Leiter des Hadal Science And Technology Center der Shanghai Ocean University, und an die staatliche chinesische Ozeanbehörde zu überreichen.

Seit 2003 zeichnet das Hans Hass Award Committee eine Persönlichkeit aus, die sich im Sinne der Pionierarbeit, die Professor Hass in den Bereichen der Unterwasserforschung, der Technologie, der Kunst und der Literatur leistete, in einem dieser Bereiche auf internationaler Ebene hervorgetan hat. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehören namhafte Persönlichkeiten, die sich mit der Unterwasserwelt befassen, darunter Ernie Brooks II, Dr. Sylvia Earle, James Cameron und Laurent Ballesta.

Neben den außergewöhnlichen individuellen Leistungen von Professor Cui Weicheng wird in diesem Jahr auch das so wichtige Engagement der staatlichen chinesischen Ozeanbehörde beim Bau des Tauchboots Jiaolong gewürdigt, denn ohne ihre Unterstützung hätte das Projekt nicht umgesetzt werden können. Aus diesem Grund haben sich das Komitee und Blancpain dazu entschieden, erstmals zwei Auszeichnungen zu vergeben.

Bei der Bekanntgabe der Preisträger verwiesen die beiden Mitglieder des Komitees Leslie Leaney und Krov Menuhin auf das außerordentliche Maß an Weitsicht, die herausragenden Leistungen und die führende Rolle, die beide im Bereich der Entwicklung von Technologien für die Tiefseeforschung spielen, was insbesondere durch den Bau des Tauchboots Jiaolong sowie ihre langfristige Sicht auf die Zukunft der bemannten Erforschung der Tiefsee zum Ausdruck kommt. Professor Weicheng war als Projektleiter für die Montage des Tauchboots Jiaolong zuständig und ist zugleich erster stellvertretender Chefdesigner und stellvertretender Verantwortlicher für die Unterwassertests. Im Rahmen dieser Tests wurde im Marianengraben ein Tauchgang in 7.015 Meter Tiefe durchgeführt, womit ein neuer chinesischer Rekord aufgestellt wurde.

Im Rahmen der öffentlichen Preisverleihungszeremonie im chinesischen Sanya erhielten die Preisträger eine gerahmte Bronzetafel. Diese wurde durch den Künstler Wyland entworfen, der sich bei seiner Arbeit von der Welt der Ozeane inspirieren lässt, und die ein Bild von Hans Hass bei seiner Solo-Expedition zum Roten Meer 1949 zeigt. Außerdem überreichte ihnen Blancpain eine Fifty Fathoms Bathyscaphe mit graviertem Gehäuseboden, der eigens für den „Hans Hass Fifty Fathoms Award 2014“ entworfen wurde.