Blancpain ehrt Chinesische Kultur in Zürich mit der ersten Uhr mit einem traditionellen chinesischen Kalender

Teilen

Blancpain hat den berühmten Zürcher Chinagarten, ein Geschenk der chinesischen Partnerstadt Kunming, als passenden Rahmen für die Präsentation dieser Weltpremiere ausgewählt. Anlässlich einer Soiree konnten die zahlreichen Gäste eine ganz andere Interpretation der Zeit als unsere westliche Zeitrechnung kennenlernen. Der Reichtum dieser kulturellen Diversität ist in dem neuen uhrmacherischen Meisterwerk mit beeindruckendem technischem und künstlerischem Können umgesetzt.

Das Wasser ist eines der fünf Elemente der chinesischen Kultur. Deshalb hat Marc A. Hayek, Präsident & CEO von Blancpain, die technischen Spitzenleistungen des spektakulären neuen Zeitmessers und seine Verwirklichung auf der kleinen Insel im Teich des Chinagartens beschrieben. «Diese Armbanduhr ist das Ergebnis von fünf Jahren der Forschung und Entwicklung sowie der Rückbesinnung auf die Geschichte von Blancpain in China.» Deshalb war der Chinagarten in Zürich, der weltweit als vorbildliche derartige Anlage gilt, der gegebene Rahmen für diese Präsentation.

Die Komplexität der neuen Armbanduhr Villeret Calendrier Chinois Traditionnel ergibt sich aus der Vielfalt der Anzeigen: Neben der üblichen Uhrzeit und dem Datum unseres Gregorianischen Kalenders aus der Mitte können parallel dazu auf Unterzifferblättern und in einem Fenster zahlreiche Angaben des traditionellen lunisolaren chinesischen Kalenders ungeachtet ihrer unregelmäßigen Zyklen abgelesen werden. Im Anschluss an die Präsentation der Uhr durch Marc A. Hayek schilderte der bekannte chinesische Philosoph Leung Man Tao die Bedeutung des Mondes und seinen Einfluss auf die Erde sowie die fundamentalen Regeln des Ablesens und der Interpretation der Zeit gemäß dem chinesischen Kalender, der im Reich der Mitte seit Jahrtausenden etabliert und fest verankert ist.

Während der ganzen Soiree erlebten die Teilnehmer die Welt Chinas über die Gastronomie, den besonders gepflegten Dekor und verschiedene künstlerische Darbietungen. Die Komplexität der chinesischen Schrift mit ihren mehreren tausend Zeichen illustrierte ein Schreiber, indem er die verschiedenen Wünsche der Gäste vor ihren Augen transkribierte. Ebenfalls präsent war ein Emailleur der Manufaktur aus Le Brassus.

Neben den zahlreichen Gästen aus dem In- und Ausland war auch eine Delegation aus Kunming angereist. Unter den vielen Persönlichkeiten befanden sich zudem der bekannte deutsche Schauspieler Erol Sander, der Rennfahrer Fürst Albert von Thurn und Taxis, Frau Nayla Hayek, die Präsidentin des Verwaltungsrat der Swatch Group sowie die chinesischen Künstler Feng Yuan Zheng und seine Gattin Guo Jingjing..

Photo 1: President & CEO of Blancpain Marc A. Hayek
Photo 2: Mr Lee, calligrapher, Mr. Hayek, President & CEO of Blancpain, Mrs Hayek, Chair of the Board of Directors of the Swatch and Mr Man Tao, philosopher
Photo 3: German actor Erol Sander and Prince Albert von Thurn und Taxis